Donnerstag, 10. Dezember 2015

Die etwas andere Hochzeitseinladung

Langsam aber sicher startet die neue Hochzeitssaison und aus diesem Grund möchte ich euch heute eine etwas andere Einladung zeigen. Die Grundidee habe ich bei Yasemin gesehen, und war sofort begeistert von dieser Technik und dachte, daraus musst du unbedingt eine Hochzeitseinladung kreieren. Ich gebe zu, sie ist etwas gewagter, aber ich finde,sie hat das gewisse Etwas und ist sicherlich keine 0815-Karte.

Für das Kuvert habe ich den flüsterweißen Karton mit Hilfe eines kleinen Schwämmchen mit der Stempelfarbe wassermelone eingefärbt. Ganz schöne Akzente erzielt man, je ungleichmäßiger man dabei arbeitet. Danch habe ich das Pergament-Papier perforiert und per Hand (!!!!) genäht. Die goldenen Pailletten habe ich wild verstreut und da ich das Pergament-Papier an der Naht entlang mit doppelseitigem Klebeband befestigt habe, können sie getrost herumrutschen. Für das große "Ja" und den schönen geschwungenen Spruch habe ich nochmals auf Alexandra Renke zurückgegriffen. Damit der Einleger leichter herausgezogen werden kann, habe ich mit der Elipsen-Stanze ein kleine Vertiefung eingestanzt. Den Einleger selbst habe ich an dem Ende, an dem man ihn herauszieht mit er Etiketten-Stanze bearbeitet und die Enden mit dem Punch Board abgerundet.







 Ich wünsche euch nun schon einmal ein schönes Wochenende. Morgen habe ich eine Stempelparty, worauf ich mich jetzt schon sehr freue und natürlich werde ich euch in der kommenden Woche ausführlich darüber berichten. Seid gespannt darauf!



Liebe Grüße








Built for Free Using: My Stampin Blog


1 Kommentar:

  1. Oh wie cool, liebe Constanze!
    Die gefällt mir wahnsinnig gut - leider bin ich schon verheiratet!
    Du hast dir wirklich so viel Arbeit mit all den wunderschönen Details gemacht - mit der Hand genäht und vorher geprickelt! Das ist echt der Hammer.
    Wunderschön!
    Ganz liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen