Dienstag, 8. Dezember 2015

Anleitung für eine Flaschen-Verpackung mit dem Envelope Punch Board

Am vergangenen Sonntag habe ich euch meine Nikolauverpackung gezeigt. Daraufhin hat mich die liebe Renate gefragt, ob ich nicht die Anleitung dazu auf meinem Blog einstellen könnte. Ehrlich gesagt, kam mir das gerade recht, da ich ohnehin für ein Weihnachtsgeschenk nochmals diesen Verpackungstypen benötige.

Nun beginnen wir aber von Anfang an. Am besten misst ihr euch, bevor ihr beginnt, euer Packgut der Länge, Breite und Höhe aus. Meines hat die Masse 5 x 5 x 10 cm (L x B x H). Fangen wir mit der Längsseite an. Für den Boden habe ich 4 cm eingerechnet, für die Höhe des Packguts 14 cm und für den Abschluss nochmals 4 cm, also eine Gesamtlänge von 22 cm. Da es sich um eine viereckige Verpackung handelt brauche ich für die Breitseite 4 gleichgrosse Seitenteile und eine Klebelasche. Die Seitenteile sind bei meiner Verpackung jeweils 5 cm breit und 1 cm für die Klebelasche.

Somit ergibt sich die Größe von 22 x 21 cm





Nachdem ihr euch euren Karton in der gewünschten Größe zugeschnitten habt, geht es ans Falzen. Falls ihr mit Designerpapier arbeitet, denkt daran, dass ihr nicht zu stark andrückt, da das Designerpapier wesentlich dünner ist als normaler Cardstock und somit auch leichter bricht. Beginnen wir mit der Längsseite. Für den Boden habe ich bei 4 cm und für den Abschluss nochmals bei 18 cm gefalzt. Danach dreht ihr euren Cardstock um und falzt die Seitenteile und zwar bei 1 cm (Klebelasche), 6, 11 und 16 cm.


Wenn ihr damit fertig seid könnt ihr am Boden jeweils die Falze einschneiden. Ich schneide immr einen kleinen Keil, da es sich so später leichter zusammenkleben lässt. Für die Klebelasche trennt ihr jeweils das kleine Rechteck am Boden als auch beim Abschnitt ab. Danach könnt ihr entlang der Falzlinien schon einmal ein wenig falten.






Für die nächsten Schritte benötigt ihr nun das Envelope Punch Board. Ihr knickt nun den Klebestreifen um und stanzt mit dem Board an der Falz zum Abschluss der Verpackung. Danach knickt ihr das Papier an der nächsten Längsfalz um und stanzt erneut. Das macht ihr bis ihr auf der anderen Seite des Papiers angekommen seid.










So, und nun geht es auch schon ans Zusammenbauen. Zuerst werden die Seiten an der Klebelasche zusammengefügt. Ich verwende hierfür immer gerne das doppelseitige Klebeband, da es so eine saubere Sache wird ohne, dass an der Seite Klebstoff herausquillt oder schlimmstenfalls überhaupt nicht hält.


Den Abschluss könnt ihr nun mit einer schönen Schleife verschließen. Ich werde euch diese Anleitung wieder in die Rubrik "Tipps / Tricks" einstellen.



Viel Spaß beim Nachwerkeln!

Liebe Grüße




Built for Free Using: My Stampin Blog

1 Kommentar:

  1. Constanze, ganz lieben Dank für deine ausführliche Anleitung! Das muss ich unbedingt ausprobieren!

    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen